VISA | PAYPAL | MASTERCARD

Warenkorb

Sie haben noch keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

Login

eMail-Adresse: Passwort:
Passwort vergessen?

Styptysat® Plus

Art.Nr.: 086
Styptysat® Plus

Styptysat® Plus

Zusammensetzung Styptysat® Plus
Ein Dragee Styptysat® plus enthält 200 mg Trockenextrakt aus Hirtentäschelkraut unter optimalem Zusatz von 12,5 μg Vitamin K. Weitere Bestandteile: Maltodextrin, Croscarmellose, Crospovidon, Magnesiumstearat, Kollidon, Talkum, Methylhydroxypropycellulose, mikrokristalline Cellulose, Stearinsäure, Arabisches Gummi, Glucose-Sirup, Calciumcarbonat, hochdisperses Siliciumdioxid, Maisstärke, weißer Ton, Povidon K25, Macrogol 6000, Macrogolhydroxystearat, Eisenoxid, Montanglycolwachs.

 

Warum Styptysat® Plus zur Blutstillung?

Häufiger auftretendes Nasenbluten ist anders als eine verstärkte Regelblutung eindeutig definierbar. Aber selbst für betroffene Frauen ist oft nicht eindeutig abzuschätzen ob die Regelblutung normal oder zu stark ausfällt.

 

Verstärkte oder zu lange anhaltende Regelblutungen machen etwa 20 % aller Frauen das Leben während der Monatsblutung schwer oder zumindest unangenehm. In den allermeisten Fällen ohne jeden Krankheitsbefund verlieren diese Frauen einfach überdurchschnittlich viel Blut und versuchen an diesen Tagen mit den unterschiedlichsten Strategieen möglichst unkompliziert zurecht zu kommen.

 

Anders als in den wenigen Fällen, in denen eine organische Ursache wie - z.B. Polypen in der Gebärmutter, gutartige Myome, Hormonstörungen usw. - vorliegen, ist es bei zu starken Monatsblutungen ohne Krankheitsbefund immer richtig, die Wahl der Behandlung vorwiegend von der Verträglichkeit abhängig zu machen.

 

Den unkompliziertesten Weg bieten Substanzen, welche die Blutgerinnung fördern und so die Blutung verringern. Doch auch für den Einsatz dieser Blutstiller (Hämostyptika) gilt: Das Nutzen-Risiko-Verhältnis im Bereich der Nebenwirkungen entscheidet über deren Vor- und Nachteile.

 

Wie in vielen anderen Bereichen der Arzneimittelversorgung gilt auch beim Einsatz von Blutstillern: Pflanzliche Präparate haben häufig nicht nur eine ebenso gute Wirkung, sondern auch eine deutlich bessere Verträglichkeit als chemische Substanzen. Z. B. ziehen die in vielen Pflanzen enthaltenen Gerbstoffe Gefäße zusammen und sind in der Lage Eiweiß zu härten.

 

Im Mittelpunkt der natürlichen Behandlung von Blutungen wie Nasenbluten und verstärkten Regelblutungen stehen Hirtentäschel und das Vitamin K. Beide Substanzen unterstützen die normale Blutgerinnung und werden seit langem erfolgreich zur Stillung ungefählicher Blutungen eingesetzt. Die blutstillende Wirkung des Hirtentäschelkrauts wird mit Hilfe eines spezifisch hergestellten und dosierten Extraktes erzielt, dessen Einnahme ein Zusammenziehen und Abdichten der Gefäße zur Folge hat. Vitamin K ist unabdingbar für die Bildung mehrerer Gerinnungsfaktoren in der Leber. Vitamin K Mangel führt zu einer verlängerten Gerinnungszeit und erhöht das Risiko von starken Blutungen und schlechter Wundheilung.

 

Nicht immer sind Arzneimittel das Mittel der Wahl - auch im Bereich der Regulierung von ungefährlichen Blutungen ist der Einsatz von Nahrungsergänzungsmittel zur natürlichen Unterstützung einer normalen Blutgerinnung die Variante mit dem geringsten Risiko.

 

Das neu entwickelte Nahrungsergänzungsmittel Styptysat® Plus erfüllt all die für Arzneimittel erforderlichen Voraussetzungen für beste Qualität bei der Gewinnung des Rohstoffes, der Herstellung und der konstanten Dosierung. Styptysat® Plus ist kein Arzneimittel, das unter Inkaufnahme von oft erheblichen Nebenwirkungen spontan bei Bedarf, sondern präventiv über einen Zeitraum von mehreren Monaten eingenommen wird.



Die ausgewogene Kombination und Dosierung von Styptysat® Plus unterstützt mit seinen physiologisch wirksamen Substanzen die normale Blutgerinnung, gleicht eventuelle Mangelzustände von Vitamin K aus und ist auch bei langfristiger Einnahme der empfohlenen Verzehrmenge gut verträglich.